Lade Veranstaltungen

Dieses Seminar bietet Fachpersonen in Theorie und Praxis wertvolle, alltagstaugliche Elemente für die eigene Arbeit mit Menschen zur Einübung von «Stille in Sicherheit und Verbundenheit» auf der Basis der Funktionsweise des autonomen Nervensystems.

Eine sichere und verbundene Sammlung der Bewusstseinskräfte auf die Essenz des eigenen Wesens verstärkt die gemeinsamen Bemühungen um Wandel. Das Selbsterleben von «Stille in Sicherheit und Verbundenheit» ermöglicht tiefe Regeneration und fördert die Fähigkeit zur Selbstregulation.

Fortbildungspunkte werden beantragt.

Inhalte

  • Welche Vorbedingungen sollten erfüllt sein, dass Stille sicher erlebt werden kann? Wann ist Stille nutzlos oder gar gefährlich?
  • Einführung in die Polyvagal-Theorie nach S. Porges
  • Das Selbsterleben aus Sicht des Autonomen Nervensystems – eine «Landkarte» des subjektiven Erlebens
  • Was bedeutet Stabilisierung auf der Ebene des Autonomen Nervensystems – Bottom- Up und/oder Top-Down?
  • Leichte Körperübungen zur Aktivierung des parasympathischen Systems, um die Selbst- und Innenwahrnehmung zu fördern
  • Einübung der Aufmerksamkeitslenkung auf die Empfindung, um das Leben in sich zu erleben

Jede Vertiefungseinheit von 1½ h beinhaltet Theorie und praktische Übung.

Der Kurs findet teilweise im Schweigen statt. Das Rahmenprogramm um die Vertiefungseinheiten ist freiwillig.

 

Kursleiter

 

 

 

 

Peter Meili-Jans
Psychologe FH, eidg. anerk. Psychotherapeut, Meditationslehrer Via Cordis

 

Kurskosten

CHF 400 exkl. Kost und Logis

Anmeldeschluss

9. September 2024

Kursanmeldung und Zimmerreservation

Direkt an das zentrumRANFT
www.zentrumranft.ch
+41 41 660 58 58
info@zentrumranft.ch

 

Download Kursbroschüre

Donatoren und Partner

Nach oben