Lade Veranstaltungen

Was verbindet den Libanon mit China? Jahrzehntelange Konflikte haben enorme Wunden in Kulturen hinterlassen, welche Menschen wohl immer in ihrer Schönheit und Weisheit bezaubern lassen. Im Angesicht von massiven Konflikten steht an diesem Wochenende die Kontemplation und das Gebet um Frieden im Zentrum.Im Ranft ist die Kraft der Stille in der Rückbesinnung auf Bruder Klaus von Flüe geradezu greifbar. Im Libanon hat der Friedenseremit Charbel Maklouf (1828-1898) eine breite Ausstrahlung und trägt wesentlich zu einer kontemplativen Erneuerung in verschiedenen Religionen bei. Auch in China entdeckt man wieder vor allem im Buddhismus und Christentum die Kraft der Stille und die Notwendigkeit, eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung zu fördern.

Das Atélier setzt sich zum Ziel, Brennpunkte von Ethik und Erziehung zum Frieden in China und im Libanon zu erschliessen. Die Referenten schildern, wie sie Solidarität und Subsidiarität in spannungsreichen Situationen mit verschiedenen Netzwerken und Freunden umzusetzen versuchen. Getragen von einer Einübung in Kontemplation und der Stille gilt es auch in Gruppen zuzuhören und auszutauschen, wie diese Einübung von Stille, Kontemplation und Einsatz für das Gemeinwohl im Alltag gelingen kann.

Anmelden

Tribe Loading Animation Image